MANOEL VEIGA: NEUE ARBEITEN

18. September 2010 - 20. November 2010

Manoel Veiga: sem título ID 1301, 2010, Acryl auf Leinwand, 105 x 180

<    >

Vernissage am Freitag, den 17. September 2010 um 19 Uhr

Manoel Veiga macht sich für seine Malerei die Naturgesetze zunutze: er bewegt die Farbe nicht mit einem Pinsel oder Spachtel über die Leinwand, sondern mithilfe von Diffusion. Ausgehend von Farbnestern, deren Mischung er nach den physikalischen Eigenschaften der Pigmente zusammenstellt, befeuchtet er die Leinwand in der Richtung, in die er die Farbe bewegen will. Das Wasser zieht die Farbe aus den Nestern und durch weiteres befeuchten, kann der Künstler die Farbe in einem mehrere Stunden dauernden Prozeß über die gesamte Leinwand verteilen. Dabei setzten sich große, schwere Pigmente früher ab und leichtere lassen sich weiter tragen. Es entstehen offene Formen, die ihren assoziativen Resonanzraum besonders im Mikro- und im Makrokosmos haben. Manoel Veiga steht in der Tradition des Action Painting, das er mit einer eigenständigen Bildsprache bereichert. An die Stelle der Freiheit des Künstlers setzt Manoel Veiga dabei die freie Entfaltung des Materials, das Spiel der Naturgesetze, dem seine Malerei eine Arena bietet.