REINHOLD HELLER

VITA

Reinhold Heller: Die Mondlandung, 1964

<    >

Reinhold Heller wurde 1933 im böhmischen Haid geboren. Er studierte in München an der Akademie der Bildenden Künste bei Prof. Richard Seewald Illustration und Graphik und gleichzeitig bei Edith von Voigtländer Violine. Bereits während seines Studiums wurde er 1955 zum Mitbegründer seiner ersten Künstlergruppe Quattrocento. Die Arbeit in der Künstlergruppe wurde prägend für sein Werk. Im Jahr nach dem Staatsexamen trat er 1961 der Gruppe WIR bei, die wiederum seit 1965 mit der Gruppe SPUR zusammenarbeitete. Im Jahr darauf entstand die Gruppe GEFLECHT aus dem Zusammenschluß beider Gruppen. Besonders in der Gruppe Geflecht entstanden in einem außergewöhnlich hohen Maß kollektive Arbeiten. Bald nach der Auflösung der Gruppe wandte sich Reinhold Heller seiner Lehrtätigkeit im Gymnasium St. Ottilien und dem Bau von Geigen zu. Erst in den 1980er begann er erneut zu malen. 1993 starb Reinhold Heller in Eresing.